2012 Männer haben’s auch nicht leicht

LINEA[1]29.01.: Bei der letzten Aufführung, der Dernière, spielen sich die Schauspieler traditionell Streiche.
Die Streiche sollten normalerweise nicht vom Publikum erkannt werden. Falls sie doch erkennbar waren bitten wir um Entschuldigung.
Dieses Jahr gab es wieder eine Fülle an Insider-Gags. Da mußte man höllisch aufpassen als Spieler!

– Christine muß im 1. Akt immer Socken aus Christofs Stiefel holen. Dieses mal waren 2 Mäuse drin. Quiek!

– Eine der Socken, die Christof anziehen muß sind mit Senf getränkt und stinkt dieses mal tatsächlich
bestialisch. Christof entscheidet sich kurzerhand für einfüßig barfuß.

– Das Bier, das sie trinken müssen war irgendwie präpariert.

– Christine kommt seitwärts unerwartet zur Tür raus wo Robbie bereits mit dem Bierkasten für die nächste
Szene bereitsteht. Der wirft sich todesmutig zur Seite um nicht gesehen zu werden.
Reini kniete gerade am Boden(…) und konnte sich nicht ganz entfernen. Seine Waden waren wohl immer noch
kurz in der Tür sichtbar.

– Die Wurstbrote im 2. Akt waren mit Nutella unterlegt.

– Die Bierkrüge, die Christof einpacken soll sind ALLE randvoll mit Wasser gefüllt. Eine Weile lang probiert er es
verzweifelt mit Umfüllen in die leer stehenden Pokale aber das reicht nicht. Als er sie dann einfach in die
Plastiktüten tun will krachen die alle ungebremst durch, weil die Tüten vorsorglich natürlich auch
präpariert sind und unten ein Loch haben.

– Christof revanchiert sich und reicht einen vollen Wasserkrug zu Franzi, der nichts von seinem Glück weiß und
sich komplett die Hose zuschüttet!

WurstMaus[1]– Im 2. Akt bringt Reini ja immer eine Fleischwurst zu Christof. Diesmal steckt die in einer lila Maus, die
die Wurst gerade frisst.

– Robbie E. vergisst Text: „Sekt, Bier..:“ und Souffleuse Robbie A. muß brüllen.

– Als Christof Christine das Müsli in den Ausschnitt schüttet, schüttet er dieses mal den Tee incl. Tee-
beutel gleich hinterher.

– Selten hat Christine anschließend ihre Wut so überzeugend gespielt 🙂 Als sie dann Müsli und Teebeutel
in Richtung Publikum wegpfeffert hat sie so viel Schwung dahinter, daß der Teebeutel oben an der Gallerie
kurz vor den Zuschauern an die Scheibe klatscht und bis Ende des Stücks dort kleben bleibt… Hihi.

– Reini hat heute nicht den Jodler als Klingelton sondern den Piepser (Maschinenraum an Brücke) aus Raumschiff
Enterprise. Er meldet sich mit „Hallo hier Spuck!“.

– Die Sparbüchle, die Christine anschauen soll sind zusammengeklebt!

– Franzi und Christof sollen sich bei der Szene mit dem Männer-Beinahe-Kuss dieses mal wirklich küssen.
Nina steht schon bereit und will die beiden Köpfe zusammendrücken, aber Christof riecht schon den Braten
und macht eine gekonnte Ausweichbewegung. Schade.

– Christof im Abschlußsatz. „Solange es eine Frau aus Fleischwurst ist…“ statt „Frau mit Fleischwurst“. Haha.

28.01. – Robbie bleibt in Endlosschleife stecken „schau mir in die Augen, Kleines! schau mir in die Augen, Kleines, usw.“
nachdem ihm der Folgesatz nicht einfällt und Souffleuse Robbi nicht reagiert.
Irgendwann erlöst ihn Stefan, der einfach mit seinem Part weitermacht.

– Die Jungs leeren Bier in Franzis Hut. Tja, vielleicht wächst dann ja wieder was, wenn er den aufsetzt…

– Der Wurstrest von Christof fliegt nur knapp über den Souffleurkasten und drinsitzendre Robbie muß sich ducken.

– Christof hälts wie Loriot mit seiner „Nudel“ und hat den ganzen 1.Akt einen Wurstrest an der Nase. Witzig.

22.01. – Marion läßt einen Satz aus. Als „Folgefehler“ wird dadurch die Szene etwa halb so lang. Tja, solangs
niemand merkt…

– Reini hat etwas feuchte Aussprache und überschwemmt Ursel, die cool bleiben muß, da sie ja zum
Publikum steht. Uahhh.

21.01. – Requisiten sind ja klasse, aber mitten im Stück fällt ein Reifen um. BATSCH! Da heißt es cool bleiben…

-Reini wirft mit einem Grablicht um sich.

15.01. – Reini ist heiser und hat etwas Schwierigkeiten die höhere Tonlage des rosaroten Panters hinzubekommen.
Hört sich dann eher an wie Bariton „i was born under a wandring star“.

14.01. – In Premiere: Reini verpasst seinen 2. Satz, Christine ihren 3.Satz. Fängt ja klasse an.

– Nina sprengt mit ihrer genialen Oberweite den BH. Wir Jungs lieben solche Pannen!

– Marion sitzt hinter der Bühne und kommt an die eingebaute Türklingel. Verdutzte Gesichter auf der Bühne.
Naja, einfach weiterspielen.

– Reini bringt einen Schwampf bei „Trachmodenschwmlsfp“ (Trachtenmodenschau)

– Robbie vergisst eine Socke und läuft einseitig barfuß im Schuh auf die Bühne. Das kann nur er!

12.01. – In Generalprobe: Unsere Souffleuse Robbie sagt den Namen „Schorsch“ statt „Rudolf“ ein. Da muß man ganz
schön textsicher sein, wenn man sich auf die Souffleuse verläßt…

– Marion zeigt mit den Fingern 7 und sagt „3 Dirndl hab ich schon gekauft“. Wieviele jetzt?

05.01. – Robbie E.: „Ja und ihr sitzt zuhause vorm Sofa“ statt „Ja und ihr sitzt zuhause aufm Sofa vorm Fernseher“

– Marion sitzt schon im Vampirdress vom 3.Akt oben. Dani sieht sie und zieht sich deshalb auch schon um.
Blos Pech, daß sie noch einen Auftritt vorher hat – in dem Fall eben als Vampir…

– Stefan: Dann bekommst Du „einen ganzen Sack voller Frauen“ statt „Sack voll Post von Frauen“. Haha

– Reini ist letztes mal nicht der Name Elise der Tante von Irene eingefallen. Daher sagt er sich den Namen vorm
Auftritt die ganze Zeit vor sich her Elise, Elise, Elise. Nur blöd, daß er dann danach fast jeden Elise nennt..

19.12. – Christof: Jucha! (Konnte sich nicht zwischen „Juchu“ und „Hurra“ entscheiden.

15.12. – Nach einem Holperer sagt Nina: „Nein, nicht mein Fehler, ICH bin textsicher!“. Einen Satz später bringt sie den
mords Textfehler, HAHA

14.12. – Franzi pfeift Lapaloma und schaut mehrmals auffordernd christine an, damit sie endlich ihren Einsatz bringt. Pech nur, daß in
Wahrheit er selber dran ist und es alle außer ihm wissen. Witzig.

– Stefan wird vom Einsagen so abgelenkt, daß er den Text vergißt…

– Robbie (Souffleuse 1) souffliert dem Uli (Souffleuse 2 wegen abwesendem Spieler) weil der „seinen“ Einsatz verpaßt.
Ganz schön kompliziert.

09.12. – Christof sitzt auf der Bühne direkt vor Souffleuse Robbie und rastet in seiner Rolle voll aus: „Noch ne Bakterie und hier noch noch ne
fette Bazille – nein nicht Du Robbie!“

28.11. – Reinhard braucht EINMAL den Text und Robbie: „Tja, jetzt sollte man wissen was kommt… Na, was kommt jetzt?“
Reinhard: „Hey, was bist Du denn für eine Soufleuse???“

21.11. – Souffleuse Robbie liest den Text von Nina, die nicht da ist.
Regie-Ass Uli ist so in Fahrt, daß er sogar dem Robbie einen Anschiß wegen falscher Betonung gibt.
Der: „Häh – jetzt kassiere ich schon Anschiss fürs Vorlesen!“

18.11. – Christof in voller Fahrt „i werd wahnsinnig!“. Marion unterbricht, überlegt, überlegt, dann „Ach dann war das nicht „i werd verruckt!?“

– Christof ist wohl recht überzeugend: Als er zu Stefan sagt „Du bist dran“(obwohl er gar nicht dran ist) sagt dieser im O-Ton den Einsatz
von Franzi, der dran wäre. Mann, der kann sogar den Text der anderen..

08.11. – Christof sagt in seiner Rolle traumatisiert vom Putzen seinen Einsatz „Putzlappen, Putzlappen, Putzlappen..:“
und läuft dabei im Kreis. Als sich langsam Dagobert Duck-ähnliche Kreisspuren in der Bühne bilden
überwindet sich Christine dann doch und fragt nach ihrem Einsatz, den sie vergessen hat und mit dem
sie Christof erlösen sollte…

– Marion: „Wenn Du De Da Du“ statt „Wenn Du den da kennen wuerdest..“
erinnert mich doch an so ein Lied:

07.11. – Marion will im Buch ablesen nachdem die Rauhuts gerade eine aufführungsreife Leistung in der
1. Probe(!!!) dieses Aktes hingelegt hatten(natürlich ohne Buch) .
Leider hat sie in der Hektik das falsche Textbuch mit auf die Bühne genommen und sagt statt
ihrem Einsatz „Den Text kenn ich ja gar nicht!“. Soufleuse Robbie: „Du bist die Irene!“

– Dani verpasst ihren Auftritt und schnattert im Zuschauerraum noch mit Kolleginnen als Robbie
beim gemeinsamen Auftritt einfach alleine auftritt. Dani: „Du bist gemein!“

31.10. – Ninas Sohn Maxim hat unheimlich Spaß, während der Probe vor und auf der Bühne rumzuflitzen. Als er gerade
oben auf der Bühne ist spricht Christine ihren Einsatz voller Inbrunst zufällig in seine Richtung: „Ja Du Sau,
kannst Du nicht Deine Stiefel ausziehen!?“. Maxim weiß erst mal gar nicht wie ihm geschieht, fängt sich
aber schnell wieder.

– Souffleuse Robbie braucht manchmal noch eine kleine Einweisung, wie das mit dem Souflieren
geht: Als Franzi hängt ruft er hoch: „Du bist dran, Franz“. Der dann „nein Du!“, Robbie: „Nein Du!“,
Franz: „Ja Schatzi, sag einfach meinen Satz, dann kann ich vielleicht weitermachen…“

26.10. – Unsere neue „Souffleuse“ Robbie stellt fest, daß bisher-Souffleuse Ursel das Unmögliche möglich
gemacht hat: Christof sagt KEINEN Satz so, wie er im Buch steht. Als Christof dann einen Einsatz braucht ist
Robbie total verzweifelt: „WAS soll ich eigentlich einsagen!“

24.10. – Es ist die erste(!) Probe und Christof weiß doch tatsächlich nicht, wo an welcher exakten Stelle sich das
noch imaginäre Fenster befindet und greift schätzungsweise 20cm daneben. Da muß Uli eingreifen und gibt einen
ordentlichen Anpfiff. Das motiviert doch gleich für die neue Saison!

Written by

Nur soviel: Einer der Mitspieler und leicht der IT verbunden...

No Comments Yet.

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.