2013 „Leberkäs‘ und rote Strapse“

LINEA[1]

2013 „Leberkäs‘ und rote Strapse“

20.1.: Bei der letzten Aufführung, der Dernière spielen sich die Schauspieler traditionell Streiche.
Die Streiche sollten normalerweise nicht vom Publikum erkannt werden. Falls sie doch erkennbar
waren bitten wir um Entschuldigung.
– Robbie E: Der Bademantel mit den näh nah blauen Blumen. Marion muß nachsprechen:
„Ja, der Bademantel mit den näh nah blauen Blumen“

– Daraufhin zieht sie Robbe A. den Koffer so unterm Bauch weg, als er drauf liegt, daß der
*platsch* voll auf die Bühne knallt. Aber ist ja unser Stunt-Robbie…

– In der Asbach-Flasche ist Essig statt Asbach. Die Asbach-Cola sind also Essig-Cola.
Tja, da gabs schon ein paar unfreiwillige Grimassen beim Trinken…

– Im Geldkoffer war ein Monster geklebt. Als Franz ihn aufklappt darf er nicht lachen.Spinne[1]

– Dani hat eine super Spinne mitgebracht, die sie in den Koffer tut. DOPPELPANNE:
Sie tut sie in den falschen Koffer, so daß das gar nicht zum Einsatz kommt. Schade.

– Die Gitarren sind auf der Rückseite mit Senf eingeschmiert. Eklig!

– Uli’s geliebter Gong-Schläger, den nur er anfassen und schlagen darf wird manipuliert,
so daß er beim Schlagen des Pausegongs auseinanderfällt – hihi

– Die Erdnüsse an der Bar sind mit handgezogenem, waffenscheintauglichem Chilly versetzt.
Reinhard ißt eine einzelne Erdnuss und ist schon am Ende, Franzi greift beherzt zu
und ißt in der Barszene eine nach der anderen, bis er es merkt.
Daraufhin leert er sein Bier, das von Robbie und das von Christof!!!
Er ist aber noch so geistesgegenwärtig, die Nüsse zu Robbie weiterzugeben, damit der
auch probiert, hehe.

– Die Tänzerin, die ein gebrochenes Bein hat tritt diese mal tatsächlich auf!!! Und zwar in
Form unserer Maskenbildnerin Anna, die mit Gips, Bademantel und Krücken über die
Bühne humpelt, sich das Dessous von der Stange holt und wieder raushumpelt.

– Zur Verwunderung der Bar-Jungs gesellt sich heute ein dritter Bargänger dazu, unser
Technikwunder Uwe.

– Da läßt sich unser zweiter Techniker Role nicht lumpen und tritt als alter Mann am
Stock auf, der mal die Stripshow sehen will. MIT TEXT!! „Ja, wo isch denn die Frau
an der Stange? Na, da komme ich das nächste mal wieder vorbei…“

– Da Christof der Dani immer so in ihren tiefen Ausschnitt schaut, steckt sie dieses mal
ein kleines Schweinchen rein, das rausguckt. Christof darf nicht grinsen… 🙂

– Auf dem Schaum von Robbie’s Bier schwamm eine kleine Spinne. Die wandert später
auch noch zu Franzi weiter. Lecker…

19.01.: – Dani lehnt sich während der Tanzszene der Jungs hinter der Bühne locker
an und diie Vorhangschiene kippt um und knallt voll auf das Mischpult.
Mitten in der „Smoke on the water“ Actionszene ist der Ton weg
– SCHRECK – Sowas ist so ziemlich der worst-case. Aber glücklicherweise
erholt sich die Anlage nach 2 Sekunden und spielt wieder.
Die längsten 2 Sekunden seit langem…

– Christof ist schon eine ganze Portion…
Christof, 1.Akt: „In meiner PORTION als Finanzbeamter…“

18.01.: – Robbie A.: „Wieviel ist da drin – wohl ?“

– 2 Stammspieler(Franz+Marion) stark angeschlagen mit der Stimme.
Aber wahre Profis kennen keinen Schmerz. Sie ziehens durch…

– Uli regt sich so draüber auf, daß Reini ihm das Bier schon geöffnet
hat(Schlimm!), daß er sich hektisch am hinteren Vorhang bückt und
mit dem Kopf voll das Regal erwischt, das hinterm Vorhang ist… AUA!!!

16.01.: – Nina vergisst die Stöcke mitzubringen. Marion sollte normalerweise durch die
Stöcke an Ihre Stöcke erinnert werden.
Marion: „Au ja, die Stöcke habe ich auch vergessen – wie Du!“

– Christof vergisst halbe Seite, Ende 2. Akt und macht einfach weiter mit
„wir gehen auf die Pirsch, ratatatat..“Wonderfizig[1]
13.01.: – Dies ist der Beweis: Nur die Mädls sind so neugierig.
Ständig wird geschaut, wer so im Publikum ist…
Ist ja auch gaaaanz unauffällig, so wie die mit den Nasen
den Vorhang ausbeulen…

Heute großes Christof-Special:
– Christof, der 1.: „So Männer, ich sag Euch eins: “ (es kommt N I C H T S!)
(und zwar ewig). Christof war eine Seite zu früh mit seinem Einsatz
und die anderen rudern zurück, bis er dann später seinen Einsatz
nochmal sagen darf.

– Christof, der 2.: „So ganz NebenBEIL…“

– Christof, der 3.: Ganz versunken in seinen Text im 2. Akt sagt er
„Den AKT habe ich auch schon gelesen“, statt „den Playboy“

– Helga(aber komischerweise nur Helga) versteht. „Du Wixbold“ und kann
sich fast nicht halten. Sie geht anscheinend voll in ihrer Rolle auf:
à la „Au ja, Wixbold, wie läuft das denn ab?“

– Unbedeutender, EWIG langer Hänger von Robbie A. beim Geldkoffer,
Ursel muß schreien…

12.01.: – Reini hat EINEN Einsatz, und der verhaut er. Beim entscheidenden Satz
(der natürlich total wichtig ist fürs Stück) hat er einen Frosch
im Hals – Quak!

– Dani leert an der Bar versehentlich einen der Cocktails aus. Als wasch-
echte Grüne recycelt sie in ihrer Not das ausgeleerte Zeug vom Tablett
wieder und leert es wieder in den Cocktail. Nüsse und sonstiges was sich
da rumtreibt läßt grüßen – LECKER!
Nina, die den Drink erhält, merkt nichts und trinkt voller Wonne…

11.01.: – Robbie A. sagt gar keine Farbe mehr – sicherheitshalber(s.u.). „Du hast
den Enzian reingetan!“

– Als die Frauen über ihre Männer lästern, daß die nur noch zuhause
auf der Couch und vorm Fernseher hocken sagt ein Junge im
Publikum laut „Wie Du, Papa!“. Tja, Kinder sagen die Wahrheit…

– Ein Kunde kommt an die Kasse und sagt, er habe letzte Woche verpasst,
ob er mit dem alten Ticket irgendwie einen Rabatt aushandeln darf.
Wir schauen aufs Ticket und da steht 11.1.. Der Kunde ganz verdattert
schaut auf seinen Plan, den er in der Hand hält, der ist aber von
Molpertshaus, was das Chaos komplett macht…

– Robbie A. hängt, weiß nicht weiter, blickt VOLL runter zur Ursel.
Er müßte nur zum umziehen gehen.
Aber wie sagt man das als Souffleuse? Ursel rudert wild mit
den Händen und deutet rüber, bis er’s checkt.
Ach ja, was ja klar ist: Alle denken natürlich, Franzi hängt. Die Welt
ist soooo ungerecht.

– Christof fällt das Wort „gravierend“ nicht ein von dem „gravierendem
Fehler“, den Franzi gemacht hat. Er windet sich, Pause und baut das
dann in der Not irgendwann zum „fatalen Fehler“ um.
Wir reden seitdem nur noch vom „fatalen Fehler“….

06.01.: Robbie A.: „Du hast den roten Enzian – äh – blauen Enzian reingetan..
EIN BRÜLLER! Christof prustete ins Glas, andere mußten sich um-
drehen.
War den ganzen Abend der Renner: „JA, JA, JA, RROT, RROT, RROT
BLÜHT DER ENZIAN..“

05.01.: (Premiere)
Uli fällt das Riesen Herz aus der Bar auf den Kopf, als ummontiert wird
und er gerade drunter steht.
PENG – seitdem ist er ganz lieb…

03.01.: (Generalprobe)
– 1.Auftritt, 1.Satz: Marion: „Wenn ich morgen abend aufstehe“
äh – „morgen früh!“

– Nach 5 Min. geht plötzlich Musik los: Uwe: „Wollte nur mal was
probieren“. HALLO – GENERALPROBE!!! Kein Respekt, die Technik…

– Robbie E. soll kurz auftreten und auf anderer Seite wieder raus,
und alle warten und warten und warten, daß es weitergeht.
Ausrede: Er hat die Bedienungsanleitung der Käsepackung gelesen.

02.01.: – Christine kämpft wie immer mit der Trockenhaube und
es macht PENG, voll an die Birne.

– Franzi und Dani kürzen 5 Seiten ab. Umkehr nicht möglich.
Das sollte nicht in der Premiere passieren…

27.12.: – Robbie dreht sich um will Marion anschieben und greift ihr
versehentlich beidhändig an die -äh- Dinger.
Nach 3 Proben immer noch ein Lacher…

19.12.: – Uli: Machen wir am Samstag erst um 10Uhr.
Franzi: Das tut uns auch gut, wenn Du eine halbe Stunde
länger schläfst…

– Uwe fühlt sich unbeobachtet und läßt einen mords Pups.
Franzi ist gerade unter der Bühne: „Du Sau!“

– Einsatz Dani mit Wiederholschleife: „Spint ihr eigentlich, eigentlich?“

17.12.: – Christof zu allen: ruhig Jungs, wir haben alle Welt der Zeit,
ähhhh, alle Zeit der Welt.

– Franzi weiß nach der 18. Probe den Namen seiner Frau nicht…

– Uli meint: „Franzi soll schneller kommen.“
Franzi: „Die Frauen wollen das aber nicht!“

13.12.: – Robbi A. hätte im dritten Akt mit Nina im Arm verliebt
auf die Bühne kommen sollen.
Da Nina krank ist und nicht da war hat er sich entschlossen
stattdessen gemütlich draussen eine zu rauchen.
Wir haben alle auf ihn gewartet, Uli hat so gebrüllt,
das hat Robbi bis draussen gehört und ist dann reingespurtet.

– Theaterprofi Christof hängt zum zwölften Mal beim gleichen Einsatz.
Es fehlt immer nur das letzte Wort „Dankbarkeit“.
Christof schaut zu Ursel,
Robbi A., Robbi E. und Franzi gleichzeitig: „Dankbarkeit !!!“

10.12.: – Unsere Souffleuse Ursel muss für Nina lesen, die ist krank.
Ursel sagt wie immer blitzschnell ein, aber
keiner geht darauf ein.Totenstille auf der Bühne.
Ursel dann: Ach so, das bin ja ich!

– Christof schreibt verträumt auf der Bühne seiner Sabine eine SMS
und verpasst seinen Einsatz. Bei der Aufführung Handyverbot!

HelgaFussKlein[1]– Helga musste während der Probe nach Hause weil ihr ein Nachttopf
auf den Fuß gefallen ist. Ganz schön gefährlich, das Schauspielern…

22.11.: – Franzi bekommt seinen Riesenmonolog das erste mal perfekt hin.
Aber Uli kennt kein Pardon und hat eine tolle Idee: „Steh doch auf
und laufe dabei rum!“ Franzi machts und ist nach 3 Worten raus
aus dem Text. FRUST!

– Robbie: „Gschleckede schdudierde Seggl -äh- Schnösel“

– Franzi: „Als wir noch jung waren: Keine hat uns gekannt! Nein! Jede!“

– Freudscher bei Christof: „Meine Herren, ich bin ja noch ein paar Jahre
älter als sie. – lach – JÜNGER!

– Uli souflliert und die Truppe rauscht minutenlang mit komplett falscher
Textstelle ins Verderben. Als es dann klar ist sagt Uli kleinlaut: „Ja,
ich bin da nicht mehr mitgekommen… Gut, daß niemand anderem das
passiert ist…“

– Christof in seiner hochdeutschen Rolle redet eine Weile
schwäbisch, merkts „oh jetzt schwätz i schwäbisch“.

19.11.: – Endlich bekommt Franzi mal eine Rolle mit Kuss-Szene und dann…
Als es soweit ist sind beide komplett aus dem Text raus.
Und das bei dem Alter…

– Franzi: Gatter statt Gatte…

– Robbie E.: Statt „in den Mai getanzt“ kommt halt so etwas ähnliches
raus: „Mai Baum Ball tanzt“ , hihi

10.10.: – Schlimm, wenn Reini nicht dabei ist, dann muß Christof hochdeutsch
reden..

– Christof weiß seinen Namen nicht: Darf ich mich vorstellen: – äh –
Blick zu Ursel – Müller Tiefensee!

– Franzi blickts nicht mit Lachen und lacht blöd.
Unfreiwillig passender Einsatz Christine: „Lach doch nicht so blöd!“

Written by

Nur soviel: Einer der Mitspieler und leicht der IT verbunden...

No Comments Yet.

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.