2006 Die Nacht der Nächte

LINEA[1]07.02.06: Das Shampoo vom Franz ist wieder aufgetaucht(lag plötzlich am nächsten Tag auf seinem Koffer). Von der Unterhose fehlt weiterhin jede Spur. Die war aber auch lecker… Vielleicht hat sich ja doch mein Schwiegervater reingeschlichen und sie wieder an sich gerissen. Dem war das von Anfang an peinlich, daß man seine Unterhose verwendet…
 
30.01.06: Christine bekommt wegen der Erfahrung mit Robbie(s.u.) Klo-Verbot nach dem ersten Akt. Eigentlich echt fies.
 
30.01.06: Insider-Gag:Bei unserer letzten Vorstellung wurden die beiden Koffer von Franz und Christof, mit denen Sie am Ende
locker von der Bühne gehen sollen heimlich mit schweren Bühnenbau-Bleigewichten gefüllt. Die waren echt kaum zu bewegen.
Echt nett, der Gag.
 
29.01.06: Nach einer genialen Kolping-Abschiedsrede(„Manche sind die Fette und manche das Zahnrad“) fragen sich alle, wer
jetzt genau die Fetten sind… Witzig war auch das gellende Lachen von Nina an dieser Stelle der Rede.
Ich glaube, das wird noch ein Running-Gag in der Truppe.
 
29.01.06: Robbie E. sitzt in Seelenruhe auf dem Klo als der 3. Gong zum Vorhangaufziehen ertönt. Die restliche Truppe
wird dann doch etwas nervös. Als Reinhard ihm mit dezentem Klopfen an der Tür bescheid gibt rast(für seine Verhältnisse) er
auf die Bühne. Uli geht nach ihm aufs Klo und darf für ihn runterspülen. Endlich wissen wir, wofür die Regie da ist 😉
 
29.01.06: Markus sein Funk-Mikro versagt und er kann dem Uwe daher nicht sagen, daß der Vorhang aufgehen soll.
Leicht hektisch rast er daher die Treppe hoch in die Zuschauertribüne.
 
29.01.06: Christine mit voller Inbrunst: „Das würde ja bedeuten, daß der Dieter dann dumm umfällt – äh – tot umfällt“.
 
27.01.06: Reinhards Brille löst sich kurz vor der Tanzszene auf(Bügel ab). Sie hängt in ca. 45 Grad-Stellung auf der Nase. Da er dann
versucht seine Brille zu richten, gleichzeitig zu tanzen und seine Hände im Takt zu heben kommt er komplett
durcheinander und der Tanz wird etwas „kreativ“.
 
27.01.06: Christine: „Jetzt ist aber Lusch mit Schluchtig“.
 
22.01.06: In den Schnapsgläsern, die die Mädls leeren war heute „versehentlich“ Wodka, kein Wasser. Da sind sie erstmal
ziemlich zusammengezuckt…
 
21.01.06: Robbie E. erfindet versehentlich eine neue Automarke: Ommel Omega (und bemerkt es gar nicht)
 
20.01.06: Bei der heutigen Freitagsvorstellung fehlte plötzlich ein Haarshampoo und Reinhard’s „Breitwand“-
Unterhose. Sind die Sachen jetzt bei einem fanatischen Fan eingerahmt an der Wand?
 
13.01.06: Bei der Generalprobe kracht das Bett, nachdem Franz sich auf selbiges wirft. Tja…
 
09.12.05: Unser Regisseur wagt sich auf die Bühne und will dem Robbie E. zeigen, daß er sich doch nicht so memmenhaft abfangen
soll, wenn er aus dem Bett fällt und führt ihm vor, wie man gekonnt runterplumpst. Prompt prellt er sich eine Rippe.
Schadenfreude ist die beste Freude.
 
08.12.05: Eine ziemlich heisse Probe: Christine formuliert versehentlich um und sagt statt „der spinnt wohl“ zum schwulen Detlef: „Der hat doch wohl den A.. offen“. Passt.
 
24.11.05: Reinhard sitzt relaxt im Zuschauerraum und wartet auf seinen Auftritt. Als alle Beteiligten seines Auftritts auf die
kommen kommt ihm das dann doch etwas eigenartig vor. Ein „dezenter“ Hinweis aus der Regie befördert ihn dann doch noch hoch.
 
22.11.05: Versprecher: Reinhard war wohl überzeugend, weil Robbie Ettinger sollte in seiner Rolle zum schwulen
Detlef sagen:“Siehs doch ein, Du bist keine Frau“, sagte aber „Siehs doch ein: Du bist kein Mann!“
 
14.11.05: Franz: „Das ist ja Aral“ statt „Das ist ja genial“
 
14.11.05: Gerlinde: „Erst neulich hat sie rumgetönt: – äh – was nochmal“
 
31.10.05: Versprecher: Robbi Amann wusste nicht wer seine Mutter ist und wollte nicht seine Braut heiraten sondern die Schwiegermutter

Written by

Nur soviel: Einer der Mitspieler und leicht der IT verbunden...

No Comments Yet.

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.